Close

Nevado Chachani – 6057m


Mit Louis aus Stuttgart und einem interessanten Typ aus Hamburg, der anscheinend schon alle Drogen der Welt getestet hat und dessen Namen ich vergessen habe. Andreas?

Der wohl leichteste 6000er auf der Erde ? Bei dem langsamen Tempo braucht man auf alle Fälle viel Willenskraft und genug Coca-Blätter.

Während dem Aufstieg sahen wir den aktiven Ausbruch am Sabancaya Vulkan.

Das wir auf dem Rückweg nicht in einem LKW gelandet sind, war fast schon ein Wunder. Ein netter Vicuña-Bauer hat uns in seinem schon in die Jahre gekommenen Toyota mitgenommen. Die Hälfte der Kurven auf den circa 2000hm bergab sind wir bestimmt auf der Gegenfahrbahn gefahren.


3 Tage Haute Route


Auf alpenvereinaktiv.com habe ich eine „Special Edition“ des Superklassikers Haute Route veröffentlicht. Die Skidurchquerung habe ich mit Annika Ende April gemacht. 1 – 2 sehr coole Hütten liegen auf der Route. Die Haute Route ist eher zu empfehlen, wenn die Hütten schon geschlossen haben – einsamer und deutlich billiger!


Vulkan Misti – 5822 Meter

Der Vulkan ist das Wahrzeichen der peruanischen Stadt Arequipa.
Erstbesteiger war der deutsch-peruanische General und Kartograf Clemens von Althaus (1791–1836).


Anfang 2017 waren Jakob und ich auf dem Vulkan Misti in Peru. Technisch ist der Berg nicht schwer, allerdings sollte man doch einigermaßen akklimatisiert sein. Da wir beide die Wochen davor in Puno (3800m) gearbeitet haben, sind wir relativ schnell auf dem Gipfel gewesen. Durch die sandigen Flanken des Vulkans, war der Abstieg sehr einfach, schnell und spaßig. Auf dem Weg zurück in die Stadt, hatte der Jeep noch einen Platten. Der Ersatzreifen war natürlich auch schon platt …


Blassengrat

Garmisch-Partenkirchen

Donnerstag alleine in 6.00 über Hoher Gaif, Blassengrat, Hochblassen und Alpspitze. Unterwegs sehr netten Bergführer getroffen und zusammen weitergegangen. Am Ende Weißbier und unendlich viele Stunden Stau in München. Tour sollte man auf alle Fälle mal gemacht haben, deutlich schöner als Jubiläumsgrat.

Schwärzrinne in der Mieminger Kette!

Die Schwärzrinne findet man gleich in der Nähe von Biberwier und bietet bei guten Verhältnissen eine fantastische Abfahrt!

Auf dem Weg zwischen München und Innsbruck bin ich an diesem Schmankerl vorbeigekommen. Am Parkplatz hat mir noch ein Splitboarder einen Tipp gegeben, wo genau ich nach der Abseilstelle suchen muss. Da es die Tage zuvor doch noch Neuschnee gab, musste ich etwa 10 Minuten graben. Die Verhältnisse in der Rinne waren bestens und man konnte sehr entspannt abfahren. Einzig aus den Steilhängen des Wamperter Schrofen kamen immer wieder Lockerschneelawinen runter. Diesen waren aber nur laut und haben nicht wirklich gestört. Auf http://alpenvereinaktiv.com gibt es diese Tour mit Wegbeschreibung etc.